BuiltWithNOF
banner-ro

Rally Obedience, jetzt wird’s knifflig.

Die Hundesportart Rally Obedience ist im Vergleich zu anderen Sportarten im Bereich Hundesport noch recht jung. Sie stammt aus den USA und erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland großer Beliebtheit. Bei diesem Sport werden verschiedene Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen des Hundesports im Rahmen eines Parcours abgefragt. Der Hund wird dabei vor allem geistig ausgelastet und gefordert.

Aktuell umfasst das Reglement insgesamt 116 unterschiedliche Aufgabenschilder (Stand November 2022). Ein Parcours besteht je nach Leistungsklasse aus 15 bis 24 Schildern, die immer wieder anders kombiniert werden (in der Seniorenklasse umfasst ein Parcours 12 Übungsschilder). Auf diese Weise wird es im Rally Obedience nie langweilig, denn kein Parcours gleicht einem anderen.

Für wen ist Rally Obedience geeignet
Rally Obedience ist eine Sportart, die im Prinzip jeder Hund mit seinem Halter machen kann. Auch Vierbeiner und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen sind im Parcours gerne gesehen und das Regelwerk sieht spezielle Anpassungen für diese Starter vor. Besonders Halter, die ihren Hund mit Spaß und sehr vielseitig geistig fordern möchten, sollten Rally Obedience einmal ausprobieren. Und auch die Menschen müssen bei den Parcours ihre grauen Zellen richtig anstrengen, denn nicht nur der Hund kann Fehler machen. Auch der Mensch kann beispielsweise durch einen Schrittfehler oder das Nicht-Einhalten des Arbeitsbereichs für Punktabzug sorgen.

Eine gewisse Vorkenntnis der gängigsten Kommandos (Sitz, Platz, Fuß) ist zwar wünschenswert, aber kein Muss. Das Ablegen der Begleithundprüfung ist nicht erforderlich, um an einem Rally Obedience Turnier teilzunehmen. Der Hund muss für einen Turnierstart 15 Monate alt sein, einen gültigen Tollwutimpfschutz besitzen und haftpflichtversichert sein. Außerdem muss er durch einen Chip oder eine Tätowierung eindeutig identifizierbar sein.

Einteilung der Leistungsklassen
Gestartet wird in den Klassen Beginner, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3 und bei den Senioren. Eine Leistung mit der Wertungsnote „vorzüglich“ bei einem Turnier qualifiziert für den Klassenaufstieg. Jedes Mensch-Hund-Team startet mit der vollen Punktzahl von 100 Punkten in den Parcours. Fehler in der Ausführung schlagen dann durch Punktabzug zu Buche. Das Zeitlimit von 4 Minuten pro Durchgang darf nicht überschritten werden.

Im Gegensatz zu einigen anderen Hundesportarten dürfen beim Rally Obedience nicht nur Hör- sondern auch Sichtzeichen genutzt werden. An bestimmten Stationen im Parcours darf der Hund zudem belohnt werden. Ein Ansprechen und verbales Loben des tierischen Teampartners ist jederzeit erlaubt und auch gewünscht. Das führt zu einer sehr harmonischen und freudigen Form der Zusammenarbeit.
In den unteren Klassen ist das Starten mit einer Leine gestattet.

Unsere Trainingszeiten für Rally Obedience
Beim HSV-Blumenthal kümmern sich drei ausgebildete Trainer um die Sparte Rally Obedience, deren Teilnehmer mit viel Spaß bei der Sache sind und neben dem wöchentlichen Training auch regelmäßig an Turnieren im Norddeutschen Raum teilnehmen.
Das Rally Obedience-Training auf unserem Hundeplatz (Eispohl 6, 28777 Bremen) findet immer Samstags ab 14.30 Uhr statt. Wenn ihr euch für Rally Obedience oder eine andere Hundesportart interessiert, nehmt gerne Kontakt zu uns auf.

[Home] [Unser Verein] [Sportarten] [Welpengruppe] [Schnuppergruppe] [Basisausbildung] [Turnierhundsport] [Obedience] [Rally Obedience] [Vielseitigkeitssport] [Fährtenhundsport] [News] [Galerie] [Termine] [Impressum] [Datenschutzerklärung]

279627940_5155728104488136_1542974915881272595_n
120329156_3438889692838661_2644348184518476242_n
IMG_6952